-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Telemediengesetz -2-

Telemediengesetz -2-

Vor einigen Tagen berichtete ich bereits einmal über das anstehende Telemediengesetz vom 17.1.2007.
Heute möchte ich aus meiner Sicht auf einen weiteren Aspekt dieses Gesetzes eingehen.

Viele Blogger meinen ja, sie seien grundsätzlich bei allen rechtlichen Belangen und Anforderungen außen vor, weil es sich bei ihrem Blog um ein rein privates handelt. Dem ist aber nicht so. Vor allem folgende Änderung des Telemediengesetzes betrifft JEDEN Blogger und Webseitenbetreiber.

Die neue Regelung fordert, daß jeder Besucher der Webseite darüber zu informieren ist, welche Daten von ihm von wem, wo, wie lange und zu welchem Zweck gespeichert werden.
In letzter Konsequenz ist diese Information an den Benutzer zu geben, BEVOR er Dein Telemedium nutzten kann. Theoretisch würde das bedeuten, daß man entweder ein Popup-Fenster einblendet, welches diese Informationen zeigt und vom Benutzer explizit weggeklickt und damit bestätigt werden muß. Oder man gestaltet eine Vorschaltseite, die beim ersten Besuch der Seite angezeigt wird.
Aber Achtung! Die jetzt beispielsweise von WordPress in der Version 2.1. angebotene Möglichkeit, eine Seite als „Frontsite“ zu definieren, reicht hier nicht aus, weil der Benutzer diese dann nicht zu sehen bekommt, wenn er beispielsweise durch eine Suchmaschine oder einen Link direkt auf einen Artikel in Deinem Blog gelangt.

Telemediengesetz -2-Telemediengesetz -2-

Es bietet sich die Variante an, auf JEDER Seite Deines Blogs einen entsprechenden Link zu Deiner ganz persönlichen Datenschutzerklärung anzubringen. Bei Seiten ohne Sidebar gehört der Link dazu ganz nach oben in den Header (dort wo auch idealerweise der Link zum Impressum steht), bei Themes mit Sidebar sollte der Datenschutzlink ganz oben in der Sidebar stehen.

Es ist durchaus möglich Impressum und Datenschutzerklärung zu kombinieren und etwa den Link so zu bezeichnen „Impressum/Datenschutz-Infos“

Über welche Date aber ist nun Auskunft zu geben?

Bei einer gängigen Blog-Installation kommen in der Regel folgende Datensammler in Frage:

a) Dein Server
Egal ob es Dein eigener Server ist oder ob der bei einem Provider steht. I.d.R. werden dort Logfiles erstellt und somit Daten gesammelt. Gesammelte Daten sind: IP-Adressen, Informationen über Betriebssystem, Bildschirmauflösung, Browser usw.

b) WordPress
Wordpress setzt Cookies, um die Besucher später wiederzuerkennen und es ihnen zu ersparen, auf der Kommentarseite den Namen und die E-Mail-Adresse erneut eingeben zu müssen. Das Plugin speichert Namen und E-Mailadresse.

c) Registrierung
Du verlangst, daß sich Kommentatoren zuerst registrieren? Dann speichert WordPress auch hier zahlreiche Daten über Deine Kommentatoren ab.

d) Kommentarfunktion
Wenn Deine Benutzer im Blog bei Kommentaren ihre E-Mailadresse und weitere Daten angeben müssen, werden auch diese gespeichert.

e) Benachrichtigung bei Kommentaren
Du bietest den Service an, daß sich Deine Leser bei neuen Kommentaren per Mail benachrichtigen lassen? Na klar, dann sammelt auch dieses Plugin fleißig Daten über Deine Nutzer.

f) Spam-Karma & Co.
Alle Anti-Spam-Plugins sammeln mannigfaltige Daten über Deine Benutzer und speichern sie in der Datenbank ab. Möglicherweise gleichen sie diese Daten sogar mit einem externen Dienst ab und tragen sie u.U. auch dort ein. Auch das müsstest Du Deinen Benutzern sagen.

g) Counter
Counterdienste, die Deine Besucher zählen und Dich dann in irgendeiner Top-Liste eintragen, sammeln ebenfalls Daten und Du gibst Daten an diesen Dienstleister weiter!

h) Statistik-Tools
Du hast ein Statistik-Tool installiert und sammelst natürlich auch mit diesem Tool fleißig Informationen über Deine Nutzer.

i) zahlreiche weitere Tools
bei denen Deine Benutzer Voreinstellungen für sich persönlich festlegen können, legen Cookies ab oder einen Datenbankeintrag an.

Es ist die Aufgabe jedes Bloggers, genau herauszufinden, welche Daten die einzelnen Tools erheben und was sie damit machen. Das solltest Du dann in einer Liste aufführen und in Deiner Datenschutzerklärung mit erwähnen.

Diese Datenschutzerklärung könnte z.B. wie folgt aussehen:

Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meiner Seite. Für externe Links zu fremden Inhalten kann ich trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

Für die reibungslose Funktion meiner Seiten und aus statistischen Gründen ist es erforderlich, daß bestimmte personenbezogene Daten, sowie Daten über Dein Nutzerverhalten abgespeichert, ausgewertet und verarbeitet werden.

Dabei ist mir der Schutz Deiner personenbezogenen Daten bei Erhebung, Verarbeitung und Nutzung sehr wichtig. Selbstverständlich sind Deine Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachstehend führe ich auf, welche Deiner Daten ich übernehme und was ich damit mache:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten

Alle Zugriffe auf meine Homepage und jeder Abruf von Dateien werden aufgezeichnet. Diese Aufzeichnung geschieht aus internen systembedingten und statistischen Gründen. Gespeichert werden: Name der aufgerufenen Dateien, Datum und Uhrzeit, übertragenes Datenvolumen, Meldung über erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Abruf, Webbrowser, Betriebssysteminformationen, Bildschirmauflösung, anfragende Domain, sowie die IP Adresse des anfragenden Rechners.
Desweiteren werden personenbezogene Daten dann erfasst, wenn Du diese Angaben freiwillig, zum Beispiel im Rahmen einer Anmeldeprozedur oder einer Anfrage, bzw. Kontaktaufnahme machst. Eine Kontaktaufnahme ist in diesem Fall die Nutzung der Kommentarfunktion und/oder des Kontaktformulars. Daten werden auch gespeichert, wenn Du besondere Komfort-Funktionen in Anspruch nimmst, etwa die automatische Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Bei der Benutzung der Blog- und Kommentarfunktionen wird überdies ein Cookie auf Deinem Rechner abgelegt, daß der Blogsoftware später ein Wiedererkennen ermöglicht.

2. Nutzung und Weitergabe der gespeicherten personenbezogenen Daten

Da dieses Blog weitergehende statistische Funktionalität bietet und sich automatisch gegen Spam schützt, werden die o.g. Daten auch für diese Zwecke auf dem Server und ggfs. auch auf meinem Rechner gespeichert. Diese Daten gebe ich an dritte Diensteanbieter zur Auswertung weiter. Bei der Auswahl der Diensteanbieter habe ich mich bestmöglich vergewissert, daß dort die Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden. Bereitgestellte schützenswerte personenbezogene Daten, wie Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum usw. gebe ich nicht an Dritte weiter. Sofern diese Daten überhaupt erhoben werden, dient die Erhebung ausschließlich internen Zwecken, die mir die technische Administration und die Kontaktaufnahme, sowie die Vertragsabwicklung ermöglicht.

An Dritte werden diese Daten nur aus den o.g. Gründen weitergegeben bzw. zum Zwecke einer Vertragsabwicklung (z.B. Bestelldaten an Lieferanten, Zahlungsdaten an Kreditinstitute) oder wenn Du vorher zugestimmt hast. Falls eine Weinwilligung eingeholt wurde, hast Du das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Die gespeicherten personenbezogenen Daten werden gelöscht, wenn Du Deine Einwilligung widerrufst oder wenn eine weitere Speicherung nicht mehr erforderlich ist oder aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage hin informiere ich Dich gerne über die zu Deiner Person gespeicherten Daten. Anfragen sind an die im Impressum genannte Kontaktadresse zu richten.

4. Sicherheitshinweis
Ich bemühe mich, die gespeicherten Daten durch technische und organisatorische Maßnahmen so zu speichern und zu schützen, daß sie für Dritte unzugänglich sind. Beachte bitte, daß der Kommunikationsweg über E-Mail und die Eingabe von Informationen in Formulare nicht wirklich sicher sind und möglicherweise von Dritten eingesehen werden können.

Wie weiter oben erwähnt, muß diese Datenschutzerklärung, am Besten mit angehängter Liste der üblicherweise gespeicherten Daten, von jeder Seite aus abrufbar sein.

Bevor sich die Nutzer registrieren können, sollten sie eine Möglichkeit haben, die Datenschutzerklärung zu lesen. Vorgehensweise ohne große Handstände:

Erstelle eine neue statische Seite, auf der als erster Eintrag ein Link auf Deine Datenschutzseite existiert. Erst darunter steht ein Link auf Deine Registrierungsseite. Auf diese Seite verlinkst Du überall dort, wo Du sonst eine Registrierfunktion angeboten hattest.

Bevor Dir jemand über ein Kontaktformular eine Mail schicken kann:
Analog zur obigen Erklärung funktioniert das ebenso: Erstelle eine neue statische Seite, auf der als erster Eintrag ein Link auf Deine Datenschutzseite existiert. Erst darunter steht ein Link auf Dein eigentliches Kontaktformular. Auf diese Seite verlinkst Du überall dort, wo Du sonst direkt auf die Mailfunktion verlinkt hattest.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Pray for Paris?

Pray for Paris? by Martin K. Achtung, es folgt eine persönliche Meinung für die ich...

Schließen