-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Soundball von goobay – Test und Video

Soundball von goobay – Test und Video

So sehr sich die Hersteller auch bemühen, die meisten Handys klingen über die Bordlautsprecher eher schwach. Möchte man im Auto oder Hotelzimmer Podcasts oder Musik genießen, so greifen viele zu teuren und aufwändigen Lautsprechersystemen. Eine günstige und praktische Alternative soll der Soundball des Herstellers „goobay“ sein. Dieser kleine Kunststoffball poppt nach einer kurzen Drehbewegung auf und sein Miniaturlautsprecher bekommt dadurch einen etwas 3 cm langen Resonanzraum.
Mitgeliefert werden ein USB-Ladekabel für den Anschluss an den Computer oder ein (nicht mitgeliefertes) Netzteil und diverse Adapter für verschiedene Handytypen.
Ob der Soundball das hält, was er verspricht, das zeige ich in diesem Video:

Nachtrag 23.02.2012:

Nach mehrwöchigem Ausprobieren bin ich nun zu dem Ergebnis gekommen, daß der Soundball NICHT EMPFEHLENSWERT ist. Die Störgeräusche durch Handyeinstrahlungen sind so enorm und treten so häufig auf, daß ein ungestörter Hörgenuss bei einem Handy nicht gegeben ist.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-
  1. Björn
    Björn 26 Januar, 2012, 10:09

    Klasse Video, das Ding hol ich mir. Vielen Dank.

    Antwort auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Fahrradreparatur

Irgendwas war da immer. Alle Nase lang stand mein Sohn vor mir und jammerte, daß...

Schließen