-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


So erkennst Du schlechte und gefälschte Amazon-Bewertungen

So erkennst Du schlechte und gefälschte Amazon-Bewertungen

Amazon-Produktrezensionen sind etwas Tolles.
Sogar vom Handy aus kann man in Windeseile nachlesen, was andere Verbraucher von einem bestimmten Produkt halten.
So gesehen dient Amazon damit auch dem örtlichen Händler an der Ecke, denn ich zum Beispiel mache es oft so, daß ich Amazons Bewertungssystem nutze, um dann ein Produkt im lokalen Handel zu kaufen.

In diesen Produktbewertungen sollen die Kunden das jeweilige Produkt bewerten.
Anders also, als bei Ebay, wo man den Verkäufer bewertet, um andere Auktionskunden vor Betrügern, Neppern, Schleppern und Bauernfängern zu bewahren.
Nein, bei Amazon geht es um das Produkt.

Man muß sich darüber im Klaren sein, daß etliche dieser Rezensionen getürkt sind.

Getürkte, also gefälschte Rezensionen gibt es aus folgenden Gründen:

  • der Hersteller/Anbieter schreibt Jubelhymnen auf das eigene Produkt
  • es werden Leute dafür bezahlt, positive Bewertungen zu erfinden
  • Leute, die an einem Promo-Verfahren teilnehmen, bewerten falsch positiv
  • die Konkurrenz schreibt falsche negative Rezensionen, um ein eigenes Produkt besser aussehen zu lassen
  • professionelle Negativschreiber werden angeheuert, um Konkurrenzprodukte niederzuschreiben
  • Neider, die ein ähnliches Produkt gekauft haben, schreiben andere Produkte nieder
  • Wichtigtuer bewerten teure Produkte, die sie gar nicht kennen

Man sieht, die Beweggründe sind mannigfaltig. Auf jeden Fall wird klar, daß man nicht jeder Produktbewertung Glauben schenken darf.

So erkennst Du schlechte und gefälschte Amazon-BewertungenSo erkennst Du schlechte und gefälschte Amazon-Bewertungen

Grundsätzlich bin ich persönlich vorsichtig bei Bewertungen, die dabei stehen haben, daß dem Kunden das Produkt zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Solche Tests machen wir hier im Dreibeinblog auch, aber bei uns geht die Initiative von unserer Redaktion aus und wir bekommen nicht irgendwelche Produkte zugeschickt, die wir eventuell gar nicht gebrauchen können.
Die Gefahr bei solchen Produkttests von Laien besteht darin, daß diese in vorauseilendem Gehorsam immer nur positiv bewerten, um ja möglichst viele neue kostenlose Artikel zu bekommen.
Im Gegenzug könnte so ein Tester aber auch auf die Idee kommen, ein an sich gutes Produkt auch mal negativ zu bewerten, damit es eben nicht nach einer andauernden Positiv-Bewertung aussieht.

Das betrifft aber nur wenige der Amazon-Produkttester.

Eine Testerin schreibt dazu:

„Hm, ich bin Amazon Produkttester und muss nicht alles an Produkten nehmen, die es zum Testen gibt. Ich werde angeschrieben und entscheide selbst, ob ich das Produkt testen möchte oder nicht. Meine Bewertung schreibe ich so ehrlich, wie ich es auch auf meinem Produkttestblog mache. Alles andere finde ich persönlich Humbug. Aber „unechte“ Bewertungen gibt es. Ich weiß. Das war jetzt meine eigene Einstellung zu der Sache.“

Man kann nicht sagen, wie viel Prozent der Amazon-Rezensionen zu der obigen Liste gehören.
Es dürften aber sehr viele sein.


Vorsicht ist immer dann geboten, wenn ein ansonsten durchweg gut bewertetes Produkt von einem Rezensenten ohne genauere Begründung sehr schlecht bewertet wird. Oder umgekehrt: Wenn es viele sehr exakte Fehlerbeschreibungen gibt und einzelne Bewerter ohne genauere Begründung nur Jubelbewertungen schreiben.

Bewertungen ohne Substanz sind auch vorhanden

  1. Fehlbesteller
    Der Kunde hat das Produkt nur versehentlich bestellt oder er hat es haarscharf an seinem Bedarf vorbei bestellt.

    Beispiel:

    „Der Damenrasierer ist ja ganz nett, aber ich bin ein Mann und hatte eigentlich was Stärkeres erwartet, deshalb nur ein Stern von mir.“

    oder

    Dieser Filter ist für einen Teich. Ich brauche einen Filter für meine Lautsprecher, So nicht, Amazin! Gleich zurück!“

  2. Fehlbewerter
    Der Rezensent hat gar nicht verstanden, daß er das PRODUKT bewerten soll. Stattdessen vergibt er wenig Sterne, weil der Einkauf aus anderen Gründen nicht gefallen hat.

    Beispiel:

    „Karton war eingedrückt. Frechheit von Amazon. Nur ein Stern. Umtausch eingeleitet.“

    oder

    „Ware kam gar nicht von Amazon, sondern von einem Drittanbieter aus China. Zoll wurde fällig. Produkt ist 1a und trotzdem noch supergünstig. Aber wegen des Ärgers mit dem Zoll nur 1 Stern.“

  3. Der Kunde ist doof

    Meiner Meinung nach stellen diese Bewerter die größte Untergruppe bei den wenig brauchbaren Bewertungen dar.

    Beispiel:

    „Warum ist da ein Kabel dran? Ich dachte die Kabeltrommel wäre kabellos!!!

    oder

    „Haben den Futternapf bestellt und sind unzufrieden. Mucki ist viel zu klein und könnte da reinfallen.“

    oder

    „Von einer Glaskanne erwarte ich, daß sie nicht sofort beim ersten Runterfallen zerbricht.“

    Gerade die Bewertungen von den Doofen sind mehr als lästig, und sie nehmen einen sehr großen Raum ein.

  4. Lustige Bewertungen

    Sie sind das Salz in der Suppe. Zwar sind sie bei der Auswahl eines Produkts nicht hilfreich, aber manche Amazon-Kunden schreiben schön alberne Phantasierezensionen:

    Beispiel:

    Eine Packung Dünger Elefanten-, Nashorn- und Rentier-Kot
    „Wir haben alle drei Pakete ausprobiert und Nashorn schmeckt definitiv am besten! Lasst die Finger weg vom Elefanten, hat irgendwie nen faden Nachgeschmack. Außerdem war der Elephant von der Handhabung eher unbrauchbar, da zu dünn! Rentier passt am besten zu einem Glas Weißwein und mit einem schönen Stück Käse. Würde ich auf jeden Fall wieder kaufen.“

    Werkstattmaschine CNC-Fräsmaschine OPTI F100 TC CNC
    „Waschen, Kochen, Backen, Fräsen und natürlich Zubereiten. Das alles kann das kleine Opti-Wunder. Links hinter der Scheibe wird der gesamte Nassbereich verarbeitet. Begonnen beim täglichen Abwasch, Gemüse putzen, Kartoffeln kochen, Fische entschuppen – bis hin zum Wäsche schleudern. Fräsen kann das Gerät natürlich auch. Nach der Schule bastelt unsere Tochter hübsche Schwippbögen und Nussknacker damit. Sie ist von diesem Nebenfeature ganz begeistert.“

    Frisches Krustenbrot 500g
    „Schon nach 2 Tagen Lieferzeit legt mir mein Briefträger einen schönen gelben Zettel in den Briefkasten: ‚Leider waren sie heute um 10:40 nicht zu Hause, wir bitten sie daher ihr Päckchen morgen zwischen 8 und 17 Uhr an der Postfiliale abzuholen.‘ Geil dachte ich, schon bald habe ich mein frisches Brot. Also am nächsten Tag ging ich natürlich gleich hin viel zu früh zur Post weil ich etwas hunger hatte, musste dann dort von 7 bis 8 warten. Dann bekam ich mein Brot aber…wow lecker, noch Backofenwarm! Ich hielt also voller Freude mein Brot, am Heimweg ging ich dann noch beim Supermarkt vorbei um mir etwas Leberwurst, Käse und frisches Brot zu kaufen, und hmmm lecker war die Jause.“

Deshalb sollte jeder, der das Bewertungssystem von Amazon nutzt, unbedingt die guten Bewertungen als hilfreich kennzeichnen.

Klicke gute Rezensionen mit "Ja" an und schlechte mit "nein"!

Klicke gute Rezensionen mit „Ja“ an und schlechte mit „nein“!

Eine gute Bewertung erkennst Du so:

  • Der Rezensent befaßt sich mit dem Produkt und nicht nur mit der Verpackung oder dem Versand
  • Der Kunde beschreibt Eigenschaften (positive oder negative) des Produkts
  • er nennt auch gute Eigenschaften, wenn er schlecht bewertet und umgekehrt
  • an Details erkennt man daß er das Produkt wirklich in Händen hielt
  • es ist ein verifizierter Kauf, d.h. er hat das Produkt bei Amazon wirklich gekauft
  • Der Rezensent hat schon häufiger mal was bewertet, aber nicht tausende Produkte
  • es wird eine Empfehlung ausgesprochen. Z.B.: „Nichts für große Hände“, oder „für den seltenen Gebrauch ganz okay“
  • Der Rezensent hat eigene Fotos hochgeladen, die Fehler oder gute Eigenschaften dokumentieren.

Mittlerweile habe ich mir ein inneres Radar antrainiert und überlese die gekauften Rezensionen ebenso wie die Massenbewertungen der Hersteller.
So richtig ärgern kann ich mich, wenn ich zunächst den Eindruck habe, es handele sich um eine wertvolle Bewertung, ich dann aber feststellen muß, daß der Heini, der sie geschrieben hat, einfach zu doof war, das Produkt anzuwenden.

Wer aber seine Augen ein bißchen offen hält, der verirrt sich nicht im Dschungel der Amazon-Bewertungen.

Ja, und dann solltest Du ruhig darüber nachdenken, Produkte, mit denen Du besonders zufrieden oder unzufrieden warst selbst einmal zu bewerten. Das hilft vielen anderen!

Weiterführende Links:

http://www.sueddeutsche.de/digital/produkt-rezension-so-erkennen-sie-gekaufte-amazon-bewertungen-1.2699109
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-verklagt-Haendler-wegen-eingekaufter-Fake-Bewertungen-3227189.html

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "So erkennst Du schlechte und gefälschte Amazon-Bewertungen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Renchen
Gast

Hm, ich bin Amazon Produkttester und muss nicht alles an Produkten nehmen, die es zum Testen gibt. Ich werde angeschrieben und entscheide selbst, ob ich das Produkt testen möchte oder nicht. Meine Bewertung schreibe ich so ehrlich, wie ich es auch auf meinem Produkttestblog mache. Alles andere finde ich persönlich Humbug. Aber „unechte“ Bewertungen gibt es. Ich weiß. Das war jetzt meine eigene Einstellung zu der Sache.

McDuck
Gast

Was mich im Moment noch mehr nervt, sind die Fake-Händler, die mit billigen Mondpreisen Neu- oder Gebrauchtware auf Amazon anbieten und deren Händlername dann z.b.
„Neu *** Für Alle Details nd Bestellungen – Schreiben Sie uns: @gmail.com!“ lautet (Schreibfehler inklusive). Zweck ist nur, an Amazon vorbei Überweisungen abzukassieren und nichts zu liefern. Fallen sicher viele Geizige drauf rein.

Lisa
Gast

Schön, dass es noch Leute gibt die nicht auf Fake-Bewertungen einfallen!
Apropos Produkttest:
Herr Wilhelm, mich würde brennend interessieren wie Sie zu dem Thermomix Hype stehen?

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Buddy ist da

Ich habe keine Ahnung, warum ein kerngesunder, rassereiner und absolut ausgebildeter bzw. gut erzogener Schmusehund,...

Schließen