#ss#


Refurbishing – echte Alternative zum Technik-Neukauf?

Refurbishing – echte Alternative zum Technik-Neukauf?

Die Technikindustrie boomt und täglich landen neue Produkte auf dem Markt.
Wer hier auf der Höhe bleiben will, der kommt an regelmäßigen Erneuerungen alter Geräte nicht vorbei.
Neuinvestitionen können allerdings schnell ziemlich teuer werden und so stellt sich manch ein Technikbegeisterter die Frage, ob es sich nicht lohnen würde, einen Artikel gebraucht zu kaufen. Refurbishing ist in, doch welche Vorteile ergeben sich für den Käufer?

Refurbishing – Was ist das?

Unter Refurbishing versteht man die Überholung eines Geräts, welches bereits von einem Kunden genutzt wurde. Das bedeutet, dass diese Geräte vom Kunden zurückgegeben und vom Händler auf Herz und Nieren überprüft werden. Sofern die Geräte noch intakt sind, werden diese zu einem günstigeren Preis erneut verkauft. Das Sparpotenzial ist also vorhanden, doch was taugen überholte Geräte eigentlich?

Gebraucht gekauft und gleich kaputt?

Bloß weil ein Gerät bereits von einem anderen Kunden verwendet wurde, bedeutet dies nicht, dass es sich um Mangelware handelt- im Gegenteil! Beim Refurbishing liegt der Fokus auf der einwandfreien Nutzbarkeit eines Produktes. Dies kann also durchaus bedeuten, dass ein Gerät optische Mängel hat und Gebrauchtspuren aufweist, die Funktionalität jedoch in keiner Weise eingeschränkt ist. Wem hierbei die Funktion wichtiger ist als das Aussehen, der kann mit einem generalüberholten Produkt tatsächlich bis zu 90 % sparen. Und das, ohne auf eine Garantie verzichten zu müssen. Auch beim Refurbishing bieten Händler in der Regel eine Garantie an, die allerdings häufig auf ein Jahr verkürzt ist.

Privat versus professionell

Natürlich sind es aber nicht nur Händler, die ein Gerät gebraucht verkaufen. Auch Privatpersonen können über etliche Plattformen ihr altes technisches Equipment verkaufen. Hier wiederum wird selten eine Garantie angeboten, die gesetzlichen Rückgaberechte gelten jedoch trotzdem. Zum Verkauf angebotene Geräte müssen zurückgenommen werden, wenn sie nicht der Artikelbeschreibung entsprechen. Dies ist bei privaten Verkäufern leider häufiger der Fall, sodass Käufer hier besonders genau Acht geben sollten.

Datenschutz muss beachtet werden

Auf technischen Geräten werden selbstverständlich etliche Daten gespeichert, welche möglicherweise auf einem gebrauchten Gerät noch vorhanden sein können. Professionelle Refurbished-Anbieter kümmern sich bei der Überholung der Geräte selbst um das endgültige und vollständige Löschen aller vorhandenen Daten. Privatpersonen müssen dies selbst regeln. Schwierig ist das zwar nicht, jedoch kann der neue Nutzer bei unzureichender Durchführung kann das Gerät unter Umständen nicht ordnungsgemäß nutzen. Somit ist die genaue Recherche vor dem Kauf unerlässlich.

Was ist generell beim Kauf eines generalüberholten Geräts zu beachten?

Wer der Umwelt helfen möchte und ein gebrauchtes Gerät kauft, sollte sich die Produktbeschreibung immer ganz genau durchlesen. Nicht immer handelt es sich um Originalware oder Geräte, die für den europäischen Markt produziert wurden. Auch werden hier durchaus nur unzureichende Angaben gemacht, was den Zustand der Ware betrifft. Genaue Artikelbeschreibungen eröffnen dem Kunden eine Vorstellung über Eigenschaften, Funktionalität und Aussehen des Artikels. Hat ein Gerät einen falschen Farbton erhalten, so wirkt sich dies nicht auf die Performance aus.

Wurde jedoch ein Gerät von einem Kunden aufgrund eines technischen Defekts zurückgegeben, kann auch ein generalüberholtes Gerät möglicherweise Probleme verursachen.
Der Verkäufer sollte ebenfalls unter die Lupe genommen werden, sodass man sich bereits vor dem Kauf sicher ist, dass alle Daten gelöscht wurden und der Händler das Gerät notfalls wieder zurücknimmt. Gerade die Preise müssen mit Vorsicht genossen werden. Hier gilt grundsätzlich dass Geräte umso stärker beschädigt sind oder schlichtweg nicht mehr dem neu gekauften Gerät entsprechen, je höher die Ersparnis ist.

Fazit

Der Kauf eines Produkts, welches überholt wurde, kann sich absolut lohnen und ist vor allem der Umwelt und den eigenen Finanzen zuliebe eine gute Idee. Dennoch ist beim Kauf Vorsicht geboten, da sich gerade bei gebrauchten Produkten schwarze Schafe unter die Verkäufer mischen, was häufig für viel Ärger sorgt. Auf den richtigen Verkäufer geachtet, lassen sich so aber auch hochwertige Geräte wie iPhones, Lenovo Business Laptops oder andere Markenartikel günstig erwerben.

Refurbishing – echte Alternative zum Technik-Neukauf?Refurbishing – echte Alternative zum Technik-Neukauf?

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Thomas von Görditz

Thomas von Görditz

Thomas von Görditz ist Journalist und Fotograf. Seit 15 Jahren berichtet er im Internet über technische Neuheite, Lifestyle und alles was mit Essen und Trinken zu tun hat.
Seine Stärke ist das Aufbereiten von schwerverständlichen Informationen, sodaß sie leicht verständlich und besser lesbar werden.
Wenn Sie Kontakt zu Thomas aufnehmen möchten, schreiben Sie bitte an thomas@dreibeinblog.de Hier im Dreibeinblog bearbeitet er verschiedene Themenschwerpunkte.



peter wilhelm autorenlesung

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Refurbishing – echte Alternative zum Technik-Neukauf?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Georg
Gast

Meiner Frau haben wir ein überholtes Notebook,ein Medion,über Harlander gekauft.
Betriebssystem hatte sie ja noch und daher war es für sie kein Problem eines ohne zu kaufen.Drei Jahre rennt sie nun schon damit in den weiten des Internets herum und hatte nie Probleme damit.Auch das nächste wird wieder ein überholtes Gebrauchtgerät sein,Geld sparen und den Abfallberg klein halten kann auch Spass machen.

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Korrektur

Auch in modernen Arbeitsumgebungen überzeugt oft der Praktiker vom alten Schlag: Anmerkung: Man kann ja...

Schließen