-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Postfaktisch oder Post Fuck Tisch?

Postfaktisch oder Post Fuck Tisch?

Post Fuck Tisch

Auf dem Bundesparteitag der CDU wurde Angela Dorothea Merkel mit mageren 89,5% als Vorsitzende im Amt bestätigt – der schlechteste Wert seit der Umbenennung von Teppichboden in Auslegeware.

Als promovierte Bürgerin der Täterä ist sie bei „Wahlen“ natürlich ganz andere Ergebnisse gewohnt.
Zu Zeiten der Wandlitzer Lametta-Bonzen war bei Volkskammer-Wahlen oder SED-Parteitagen jedes Ergebnis unter 119,8% eine Blamage, was sage ich, ein Affront des Bürgers gegenüber den sich aufopfernden Genossen im real existierenden Arbeiter- und Bauernstadl.
OK, bei 119,8% hat sich das eine oder andere FDJ-Milchmädchen gefragt, ob es sich dabei um so etwas wie sozialistische Arithmetik handelt, ober ob es beim Auszählen der Stimmen vielleicht etwa…

Ich weiß ja nicht, ob die Kanzlerin in ihren Zeiten als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda an der Akademie der Wissenschaften in der DDR auch für Milch zuständig war.
Jedenfalls mussten ihr die schlappen 89,5% mächtig auf den Sender gegangen sein. Da war es ihr auch kein Trost, dass die Kriegs-Uschi und der Paranoia-Thomas noch übler abgekackt hatten.

Merkel ist persönlich getroffen – quasi bis ins Mark. Und so stellt sie sich vors Mikrofon und spricht mit ernster Stimme: „Es heißt ja neuerdings, wir lebten in postfaktischen Zeiten. Das soll wohl heißen, die Menschen interessieren sich nicht mehr für Fakten, sie folgen allein den Gefühlen“.

Richtig, Mutti – messerscharf erkannt.
Die Menschen interessieren sich einen Scheiß für Fakten, für Deine Fakten.
Aber wie kommst Du auf das schmale Brett, dass dies erst „neuerdings“ der Fall ist? Und weshalb regst Du Dich darüber auf? Seit gefühlten 100 Jahren werden eben jene Menschen, insbesondere vor Wahlen, mit Polit-Phrasen zugemüllt.

Fakten?
Fehlanzeige!

Da heißt es auf riesigen Werbetafel-Monstern, die jeden Grünstreifen verschandeln:

Deutschland geht es gut…
für Familien…für soziale Gerechtigkeit…
für Sicherheit…
für Wachstum…
für Arbeitsplätze…
und – der Klassiker – völlig ohne Inhalt: für Merkel… bla, bla, Rhabarber.

Gähn, oder würg, das ist hier die Frage.

Der Faktencheck

OK Mutti, hier mal ein paar Fakten, die eindeutig – man könnte auch sagen: faktisch – ursächlich und eindeutig in der seit Jahrzehnten herrschenden neoliberalen, asozialen Politik begründet liegen, wie man es im Politiker-Sprech so ausdrückt:

Blabla: „Deutschland ist als rohstoffarmes Land auf Bildung angewiesen, Bildung, Bildung und noch einmal Bildung“.

Fakt: durch einen schwachsinnigen Bund-Länder-Kompetenz-Kuddelmuddel und durch regelmäßige Sparorgien glänzt die Bundesrepublik PISA-mäßig mit 7,5 Millionen Analphabeten. Chapeau!

Blabla: „Die stetig wachsende Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und die Analysen der Bundeagentur für Arbeit belegen die erfolgreiche Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung“.

Fakt: ein knappes Drittel dieser sozialversicherungspflichtig Beschäftigten vegetiert im Ultra-Niedriglohn-Sektor und darf am Ende des Monats zum Sozialamt latschen, um sich die gnädige Hartz-4-Schippe-obendrauf abzuholen. Aber nur bis zum Renteneintrittsalter; dann kommt ja gottlob die Altersarmut.

Blabla: „Wir müssen und werden uns der Bedrohung durch den islamistischen Terror stellen und unsere Sicherheitsbehörden mit all dem ausstatten, was sie zum Schutz der Bevölkerung brauchen“.
Fakt: für den größten Terroristen der jüngsten Geschichte, der in einem Angriffskrieg Hundertausende Iraker abgeschlachtet hat, ließ Merkel einst ein riesiges Gelände in Heiligendamm mit einem 20 Mio.-Euro-Zaun zur Hochsicherheits-Wellness-Oase „umfrieden“, damit dieser Kriegsverbrecher unbehelligt eine gegrillte Sau fressen und Bella Figura machen konnte.

Ich könnte diese Reihe „Blabla vs Fakten“ endlos fortsetzen.

Aber wenn sie nur ein einziges Mal ehrlich ist, möchte Mutti doch gar nicht, dass die Menschen Fakten abwägen, bevor sie eine Entscheidung, die Politik betreffend, fällen.

Das wäre nämlich fatal für die komplette korrupte Kaste.
Weshalb sollte noch irgend jemand, der sich mit Fakten beschäftigt und den kausalen Zusammenhang begreift, zwischen der Verelendung von Millionen und dem gleichzeitig obszön anschwellenden Reichtum bei einigen wenigen, die sich Eliten schimpfen, weshalb sollte dieser jemand bitteschön dann CDU, CSU, FDP, SPD, Bündnis 90/Grüne wählen, die alle miteinander den gleichen Dreck am Stecken haben.

Wir leben tatsächlich in postfaktische Zeiten, weil die Fakten und deren Verursacher einfach nicht mehr zu ertragen sind.

Postfaktisch oder Post Fuck Tisch?Postfaktisch oder Post Fuck Tisch?

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

"This world is sick and we are the doctors."

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Morgen zieht Josie meine Klamotten an

Eben ruft mich die Lehrerin unserer kleinen Josie an. Ich solle doch bitte nicht vergessen,...

Schließen