Start Uncategorized Payback-Prämien lohnen sich nicht
  • Payback-Prämien lohnen sich nicht

    4 Min.Lesezeit
    0
    0

    Man sammelt ja Payback-Punkte, man bekommt ja sonst nix geschenkt.
    Aber jedes Mal, wenn ich mir as schmale Heftchen mit den tollen Prämien anschaue, die Payback da offeriert, dann finde ich nichts Passendes. Entweder kann ich die Sachen nicht gebrauchen oder aber sie erscheinen mir viel zu teuer.

    Den Vogel schießt Payback aber immer wieder mit Artikel aus dem Elektronik-Bereich ab. Im aktuellen Prämienheft bietet man ein Navigationsgerät vom Typ TomTom XL Europe Traffic. Dafür möchte man 2.000 Payback-Punkte plus eine Zuzahlung von 189,99 Euro.
    Ob das wohl günstig ist?

    Eine schnelle Preisrecherche im Internet zeigt, daß das TomTom-Gerät gerade einmal 185,56 Euro kosten soll, also rund 3 Euro weniger als bei Payback. Ach ja, 2.000 Punkte (umgerechnet 20 Euro) wäre man zusätzlich auch noch los.

    Nee, liebe Payback-Leute, das lohnt sich nicht!

    Ähnlich düster sieht es beim Philips Toaster HD4816/22 aus. Hier zeigt die Preisrecherche 18,40 Euro. Payback will aber 24,99 Euro dafür…

    Es zeigt sich also: Die Prämien von Payback lohnen sich nicht wirklich.

    Besser ist es, sein Punkteguthaben direkt am Punkteterminal von Payback, wie man es in vielen Läden findet, direkt in einen Einkaufsgutschein umzumünzen. Auf den damit erzielten Einkaufsumsatz gibt es dann wieder neue Paybackpunkte und man kann wirklich günstige Produkte einkaufen.

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…