#ss#


Netter Versuch

Netter Versuch

Unser alter Zweitkühlschrank hat den Geist aufgegeben. Gott sei Dank!
Das alte Russenmodell ist in den letzten Monaten immer lauter geworden und befand sich schon 15 Jahre in unserem Besitz. Ohne es genau gemessen zu haben, war uns allen klar, daß das der reinste Stromfresser war. Als er nun mit einem heftigen Klackern und Scheppern seinen Dienst komplett einstellte, machte sich eher Erleichterung als Entsetzen breit.

Ein neuer Kühlschrank war schnell gefunden, ein namhaftes Versandhaus unterhält hier einen „Shop“ und da dieser demnächst zumacht, war ein Energiespar-Cooler von 239 Euro auf 150 Euro heruntergesetzt. Cooler finde ich cool.
Der Unterschied zwischen einem Kühler und einem Kühlschrank besteht darin, daß der Kühler kein Gefrierfach hat. Diese ömmeligen kleinen Gefrierfächer taugen für uns sowieso nichts, sie eisen meistens schnell zu und es passt ja nicht wirklich was rein. Außerdem vergeudet man wertvollen Platz im Eisschrank.

Aufgrund des fehlenden Gefrierfachs sind Kühler bauartbedingt immer ein bißchen teurer als die herkömmlichen Kühlschränke.
150 Euro fand ich also ganz okay. Die Lieferung sollte 25 Euro kosten, die Mitnahme des alten Russen nochmal 15 Euro. Macht zusammen 190 Euro.

So, am Montag wurde der Kühler dann geliefert. Das war soweit kein Problem. Dann präsentierte mir der Lieferfahrer die Rechnung über 190 Euro und sagte dazu: „Und noch 19 Euro für Mitnahme.“

„Nee“, sagte ich, „das ist in den 190 Euro schon drin.“

Netter VersuchNetter Versuch

„Ja, aber Gerät ist schwer und groß, das kostet 19 Euro.“

„Das ist mir egal, die Altgeräteentsorgung kostet 15 Euro und die sind da schon eingerechnet“, sagte ich und zeigte dem Mann die entsprechende Position auf der Rechnung.

Er lachte mich auf türkisch an und schüttelte den Kopf: „Das ist nur Pauschale von Firma. Wir kommen von Subunternehmer. 19 Euro bitte.“

Sein slawischer Kollege grunzte etwas was ich nicht verstand und der Türke beharrte: „19 Euro sonst lassen wir Kühlschrank da!“

Ursprünglich wollte ich den Männern glatte 200 geben, da wären dann 10 Euro für die Plackerei drin gewesen.
Stattdessen hab ich dann aber mein Telefon geholt und die Nummer vom „Shop“ gewählt.

Komisch, auf einmal winkte der Türkische ab: „Ah, hab ich Fehler gemacht, ist ja doch mit drin in Preis, Chef.“

Nun gut, für die Plackerei hat es aber dieses Mal keine 10 Euro gegeben. Strafe muß sein.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Dreibeinblog im Visier von Polizei und Staatsanwaltschaft

Gestern rief die Polizei aus Westfalen bei mir an. Nein, Dreibein hat nichts verbrochen, Dreibein...

Schließen