#ss#


iWebcam, eine tolle App für das iPhone

iWebcam, eine tolle App für das iPhone

Apps, Apps, Apps… Seit dem Siegeszug von Apples iPhone weiß man was Apps sind und wo es die zu holen gibt. Und jeder, jeder, jeder der ein iPhone hat, lädt sich Dutzende von mehr oder weniger sinnvollen Applikationen für sein Handy herunter. Und wenn man ehrlich, dann muß man zugeben, daß die meisten auf Deutsch gesagt ein überflüssiger Scheiß sind. Ein paar Perlen gibt es, aber nach diesen Perlen muß man suchen, der iTunes-Store erweist sich da mitunter als extrem harte Auster.

Heute habe ich durch engadget.com eine wirklich tolle und nützliche Applikation entdeckt, die zwar 3,99 Euro kostet, die ich aber dennoch trotzdem sofort gekauft habe: iWebCamera

iWebcam, eine tolle App für das iPhone

iWebcam, eine tolle App für das iPhoneiWebcam, eine tolle App für das iPhone

Mit dieser App ist es möglich, sein iPhone als Webcam zu nutzen und zwar drahtlos!

Ich persönlich habe ja einen iMac und der hat eine sehr gute eingebaute Kamera, die iSight-Kamera. Aber die ist eben fest oben im Gehäuse des Rechners eingebaut, das ist auch für die meisten Anwendung (z.B. skype) sehr gut so. Aber was ist, wenn ich jemandem das Drumherum hier im Büro zeigen möchte oder ihm einen Bick aus dem Fenster gönnen will? Dann müßte ich immer den ganzen iMac-Rechner drehen und das tut nicht gut.

Hat man die neue App im iTunes-Store erworben (Link unten), dann synchronisiert man sein iPhone via iTunes und lädt sich gleich noch den Treiber für seinen Rechner (Windows oder MacOS) bei drahtwerk (Link unten) herunter, denn ohne den geht es nicht. Ist der Treiber installiert, was mühelos geht, kann man z.B. in Skype sein iPhone als Videoquelle angeben. Leider funktioniert das Programm nicht mit den Apple-eigenen Programmen iMovie und Photo-Booth und iChat, hier spielen lizenzrechtliche Probleme eine Rolle.

Aber mit allen anderen Chat-Lösungen usw. arbeitet iwebcam wunderbar zusammen.

Man kann mit der Kamera im ganzen Haus herumgehen und alle Orte drahtlos zeigen, mit der auf sich selbst gerichteten Handykamera kann man sich frei bewegen.

Kleiner Wermutstropfen: Es ist eine Videoapplikation, die nur das Bild überträgt, den Ton nimmt weiterhin der Rechner über das eingebaute Mikrophon auf. Geht man also vom Rechner weg, dann hört der Gegenüber nichts mehr oder nicht mehr viel.

Die App ist vielfältig anpassbar und sehr durchdacht und sauber gemacht, sogar ein Handbuch gibt es im iPhone, sowie eine Möglichkeit, sich vom Handy aus direkt den passenden Link zum Download der Treiber auf den PC schicken zu lassen.

Klasse!

Hier geht es zu drahtwerk, dem Hersteller dieser tollen App.

Hier geht es direkt zum iTunes-Store.

 

Foto: CC-Lizenz, Foto bei flickr von B. Rosen

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Es lag an der Uhr

"Unverschämtheit!" So drang es gestern an mein Ohr, als ich bei dem kleinen Mini-McDonalds im...

Schließen