-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


iPhone Apple IOS 7 Akkulaufzeit verlängern – Die wichtigsten Tipps und Tricks

iPhone Apple IOS 7 Akkulaufzeit verlängern – Die wichtigsten Tipps und Tricks

Die wichtigsten Tipps und Tricks zum Stromsparen beim iPhone

Im neuen Kontrollzentrum kann man viele energiesparende Einstellungen ganz leicht und schnell vornehmen. Einfach von unten nach oben wischen.

Im neuen Kontrollzentrum kann man viele
energiesparende Einstellungen ganz leicht
und schnell vornehmen.
Nur von unten nach oben wischen.

Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet, jetzt ist es endlich da, das neue Apple Betriebssystem iOS 7 für iPhone, iPad & Co.
Doch schon wenige Stunden, nachdem das Updaten zum Download angeboten wurde, häuften sich die Beschwerden der Nutzer.
Häufigste Klage: Stark gesunkene Akkulaufzeiten.

Vor allem Nutzer des erst vor einem Jahr erschienenen iPhone 5 sind betroffen betroffen.
Die Ursachen sind noch unbekannt, es wird aber in Cupertino sicherlich unter Hochdruck an einer Lösung gearbeitet.

Bis dahin können die folgenden Tipps helfen:

1. AirDrop deaktivieren

AirDrop ist ein WiFi-Ad-hoc-Service der es möglich macht, Dateien zwischen stationären und portablen Macs bzw. iOS-Geräten direkt ohne externe LAND- oder Wi-Fi-Verbindung zu auszutauschen.
Benötigt man das nicht, sollte man diese Funktion abschalten.
Das geht über das neue Kontrollzentrum (Fingerwisch vom unteren Bildschrimrand nach oben).

2. WLAN und 3G/LTE deaktivieren

Entweder man surft über WLAN, also entweder via Hotspot oder am Arbeitsplatz bzw. zu Hause oder man nutzt das 3G/LTE-Netz. Beides eingeschaltet zu lassen, frißt unnötig Akkustrom.
Also sollte man im WLAN-Betrieb 3G/LTE deaktivieren und wenn man unterwegs ist, sollte man WLAN deaktivieren.
Beides bringt ganz enorm was.
Auch das geht unter iOS 7 wieder über das neue Kontrollzentrum.

3. Automatische Updates

iPhone Apple IOS 7 Akkulaufzeit verlängern - Die wichtigsten Tipps und TricksiPhone Apple IOS 7 Akkulaufzeit verlängern - Die wichtigsten Tipps und Tricks

Es sollen ja die Nutzer gewesen sein, die haben wollten, daß sich die Apps automatisch aktualisieren. Nun hat man aber mit der Schattenseite zu kämpfen, diese Funktion verbraucht ungeahnt viel Energie.
Ich schrieb bereits hier etwas darüber.
Es lohnt sich durchaus, diese Funktion generell zu deaktivieren. Es gibt zwei Updaten-Varianten, die unterschiedlich abgeschaltet werden müssen:

– deaktivieren der Hintergrundaktualsierung von Apps (z.B. Wetterinfos etc.): Einstellungen -> Allgemein -> Hintergrundaktualisierung
– deaktivieren der Aktualisierung von mit anderen Geräten getätigten Käufen: Einstellungen -> iTunes & App Store -> Dort den Regler neben Updates nach links schieben.

4. Bluetooth deaktivieren

Es ist immer wieder zu beobachten, daß viele iPhone-Nutzer die Bluetooth-Funktion permanent eingeschaltet haben. Aber es liegt doch auf der Hand, daß diese Funktion, selbst wenn sie gerade nicht genutzt wird, dauernd Strom zieht.
Dank des neuen Kontrollzentrum ist das Ein- und Ausschalten nun mit nur einem Fingerwisch zu erledigen und kann bedarfsweise erfolgen.

5. Display Helligkeit

Manche Smart-Phone-Nutzer werden von der Beleuchtung des Handy-Displays quasi weggebeamt, so hell haben sie die eingestellt. Dabei ist die grellste und hellste Stufe gar nicht mal die am leichtesten ablesbare.
Vor allem ist die Beleuchtung ein wahrer Stromfresser. Einfach etwas „runterschalten“ und schon läuft der Akku länger. Auch das geht wieder über das Kontrollzentrum.

6. Ortungsdienste

Die Ortungsdienste sind eine praktische und der Sicherheit dienende Funktion. Aber es gibt viele Apps, die einfach nur aus Neugierde oder sogar völlig überflüssigerweise den Standort des Handys permanent bestimmen wollen.
So ist es sinnvoll, bei allen diesen Apps die Ortungsfunktion zu unterbinden.

7. Töne & Vibration

Man muß für sich selbst entscheiden, auf welche Funktionen man hier am besten verzichten kann. Die Tastaturanschläge benötigt man beispielsweise nicht unbedingt. Auch das Geräusch beim Schließen oder Versenden von SMS könnte überflüssig sein.
Vor allem die Vibrationsfunktion und der Klingelblitz kosten unnötig Energie. Einstellungen -> Töne

8. Persönlicher Hotspot

Mit dem persönlichen Hotspot (Tethering) kann man anderen Geräten die Internetverbindung des iPhones quasi als Router zur Verfügung stellen. Ich nutze das oft in Hotels und unterwegs. Aber das kostet ganz enorm viel Strom und sollte möglichst sowieso nur mit angeschlossenem Netzgerät genutzt werden. Unsinnig ist es auf jeden Fall, das Ganze permanent eingeschaltet zu lassen!
Einstellungen -> Persönlicher Hotspot

9. Automatische Sperre

Die automatische Sperre bestimmt, nach wie langer oder kurzer Zeit das iPhone sich wieder schlafen legt und das Display ausschaltet. Hier ist es empfehlenswert, den geringsten Wert von 1 Minute einzustellen.
Die Einstellung findet man hier: Einstellungen -> Allgemein -> Automatische Sperre

10. Lautstärke

Alle Arten von Tönen, seien es Systemtöne, Klingeltöne und vor allem Musik verbrauchen umso mehr Energie, je lauter sie abgespielt werden.
Wer das Letzte aus dem Akku herauskitzeln möchte, sollte hier niedrige Werte einstellen.

11. Musik

Viele nutzen das iPhone als Musikspieler für unterwegs. Oft sogar im Szenario: Bluetooth -> Autoradio -> Autolautsprecher.
Das braucht sehr viel Energie. Hier kann es sinnvoll sein, sofern das Radio über diese Möglichkeiten verfügt, mit einen Klinke-Klinke-Kabel das iPhone ohne Bluetooth direkt ans Radio anzuschließen.
Eine weitere Möglichkeit wäre es, die beliebtesten Titel einfach auf eine SD-Karte zu spielen und diese im Autoradio zu verwenden. Wer einen CD-Spieler im Auto hat, kann auch eine wiederbeschreibbare CD mit Titeln bestücken und auf das iPhone ganz als Musikspieler im Auto verzichten.

12. Dynamischer Hintergrund

Da hat sich Apple was Tolles einfallen lassen. Icons und Hintergrund werden durch den Bewegungssensor quasi in zwei Ebenen dargestellt und in einer Art Pseudo-3D-Effekt animiert. Ist cool, sieht gut aus, kann aber zu Stromsparzecken deaktiviert werden.
Zum Deaktivieren des dynamischen Hintergrundes: Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Bewegung reduzieren

13. Apps im Taskmanager entfernen

So ein Smartphone ist ein kleiner Computer. Die Apps laufen im Multitaskingbetrieb im Hintergrund weiter. Zweimal auf die Home-Taste klicken und schon offenbaren sich alle geöffneten Apps.
Man staunt oft, wieviele da offen sind und im Hintergrund oft noch irgendwie werkeln und Strom fressen.
Einfach die nicht benötigten Apps nach oben wegwischen! Spart enorm viel Strom!

14. Benachrichtigungen abschalten

Viele Apps senden einem ständig irgendwelche Nachrichten, die man gar nicht will. Manche Spiele-App informiert ständig über neue Spiele-Angebote. Das kann man prima abschalten und so verhindern, daß Apps, selbst wenn sie gar nicht geöffnet sind, ständig „nach Hause telefonieren“.

15. Kabel benutzen

Es ist eine Binsenwahrheit, ich gebe es zu. Aber wenn man, wann immer es geht, das Handy mit dem Netzkabel betreibt, wird der Akku auch geschont und hält länger. Tipp: Am Arbeitsplatz vorher fragen, ständiges Handyladen kann als Stromklau aufgefaßt werden!

16. iPhone aus- und einschalten

Jedes smart-Phone ist ein Computer. Wie bei allen Computern sammeln sich Datenfetzen im Speicher, verstopft irgendwann das System und da hat es sich als äußerst sinnvoll herausgestellt, das Telefon einfach mal komplett abzuschalten und wieder einzuschalten.
Dadurch wird der Computer quasi neu gebootet und auch das wirkt sich auf die Akkulaufzeit aus.

17. Updates nutzen

Mit jedem Update werden auch Probleme behoben, nicht selten sind das auch Probleme mit der Akkulaufzeit. Also sollte man regelmäßig die neusten Versionen von iOS und Apps aufspielen.

18. Hintergrund-Musik und -Sound

Ist es wirklich nötig, daß bei Spielen permanent im Hintergrund ein immer wiederkehrendes Gedudel spielt? Wer darauf verzichten kann, sollte in den Einstellungen seiner Spiele nach der Option suchen, den Sound ganz oder teilweise abzuschalten oder zu reduzieren.

19. Flugmodus

In der Schule und in Besprechungen, bei familiären Treffen usw. ist es oft sinnvoll oder sogar vorgeschrieben, sein Handy stumm zu schalten. Noch stromsparender ist es, wenn man sein Handy in den Flugmodus schaltet.

20. Automatische Helligkeit

Wer sich schon, wie in Tipp 5 beschrieben, mit der Helligkeit seines Handys befaßt, der kann auch gleich die Funktion „Automatische Helligkeit“ abschalten. Hier will ein Sensor immer überprüfen, wie hell es in der Umgebung ist und dann entsprechend die Helligkeit anpassen.
Wenn man das abschaltet, spart man wieder ein Quäntchen Strom.

21. Handy ans Ohr!

Viele laufen mit ihrem Handy herum, halten es vor der Brust und nutzen die Freisprecheinrichtung, um zu telefonieren. Das ist erstmal nur nervig für alle anderen, zum anderen kostet es unnötig viel Akkustrom. Wer sein Handy ans Ohr hält, schaltet dadurch auch das Display ab und auch das spart wieder enorm Energie.

Weitere Tipps zur Akkuleistung gibt Apple in diesem Dokument hier.

Wer selbst noch einen entsprechenden Tipp hat, kann ihn wie immer gerne in die Kommentare schreiben, ich füge das gerne noch zur Liste hinzu.

Auch in diesem Video werden einige Tricks gezeigt:

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
frau ruckdäschl
Watte im Ohr

"Dumdidelum", singt es mir im Treppenhaus entgegen. Es ist Frau Ruckdäschl, die unten im Eingangsbereich...

Schließen