Start Uncategorized Heute in 5 Monaten
  • Heute in 5 Monaten

    Heute in fünf Monaten geht hier wieder PANK ab. Dann ist es nämlich ein Tag vor Heiligabend und die Kinder fangen langsam an hohlzudrehen. Die Vorfreude auf die Geschenke raubt ihnen dann beinahe den Verstand.

    Jetzt im Moment ist es nicht viel anders. Am Mittwoch ist letzter Schultag und die Kinder drehen beinahe durch, weil die großen Ferien vor der Tür stehen. Die Anzeichen für das Hohldrehen mehren sich schon seit Wochen, besonders die Kleine ist aufsässig und extrem nervig, aber auch der Große scheint sein Gehirn stellenweise abzuschalten. Jedenfalls können sie es beide kaum abwarten, daß endlich keine Schule mehr ist.

    Ja und dann? Dann hat man Langeweile!

    Glücklicherweise fahren die Kinder gleich die ersten 14 Tage der Ferien mit dem sogenannten Schwiegervater in Urlaub. Der macht traditionell mit seinen insgesamt drei Enkeln „Urlaub auf dem Bauernhof“, die sogenannte Schwiegermutter darf natürlich auch mit, aber die ist nicht der Rede wert.


    Anzeige




    Für die Zeit danach haben wir die Kinder bei unterschiedlichen Kinder-Ferienprogrammen angemeldet, die aber immer nur einige Tage dauern. Dazwischen herrscht tödliche Langeweile, die nur dadurch unterbrochen werden kann, indem man ständig ein Animationsprogramm veranstaltet. Anders als andere Eltern sehen wir aber nicht ein, daß es unsere Aufgabe sein soll, permanent als Alleinunterhalter für zwei Pubertierende zu fungieren. Das hat vor allem darin seine Begründung, daß Kindern offenbar nichts genug ist. Erst neulich war ich mit den Beiden einen ganzen Tag unterwegs. Vormittags waren wir schwimmen, mittags bei McDonalds, nachmittags Minigolfspielen. Nach 9 Stunden Kindervollprogramm rauschte mir der Kopf, woran hauptsächlich die dauersabbelnde Tochter Schuld trug.
    Auf der Heimfahrt fragte ich dann, ob ihnen der Tag gefallen habe. „Ja klar, war toll, was machen wir jetzt?“

    Im Herbst und im Winter, wenn es draußen kalt und naß ist, dann jammern sie, daß sie nicht so viel draußen spielen können und jetzt wo einbißchen die Sonne scheint, hocken sie in der Bude und spielen mit dem Gameboy.

    Naja, mal sehen, wir haben ja jetzt unser Schlauchboot, vielleicht kann ich sie damit locken.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…