Start Uncategorized Helmbuntes Geschnatter
  • Helmbuntes Geschnatter

    5 Min.Lesezeit
    0
    0

    Das Frühjahr, der Frühling, der Lenz; ein Meer aus Blüten, ein Air aus Düften und ein Tirili und Tirila von allen Wipfeln.

    Besonders im Frühjahr beglückt uns die Natur nicht nur in ihrem schönsten Kleid, nein auch die Gesänge der einheimischen Singvögel erfreuen unser Ohr.
    Ganz oft zu hören ist im Moment, der Grasgrüne Mäher, der uns schon frühmorgens mit seinem sonoren und gleichbleibenden Gesang erfreut. Das Männchen sammelt um diese Jahreszeit Grashalme, die es knapp über der Erdoberfläche abtrennt und dann zum Nestbau verwendet. Seine Sangeskünste werden nur noch vom herzerfrischenden Gesang des Zwirbelnden Kantenschneiders übertroffen. Auf und ab geht sein Gesang und erreicht in der Balz Spitzenleistungen von 156 dB (A), was einem ICE im Tiefflug entspricht.
    Doch ob es der Grasgrüne Mäher oder der Zwirbelnde Kantenschneider ist, keiner von beiden erreicht die Kunstfertigkeit der Schnäbelnden Hausgans. Oft zu zweit, seltener in größeren Gruppen stehen die Schnäbelnden Hausgänse mit Vorliebe frühmorgens unter dem Schlafzimmerfenster und schnattern was das Zeug hält. Ursprünglich nahmen Ornithologen an, es handele sich hierbei um ein fehlgeleitetes Balzgehabe, bis Prof. Alfons Nietenstengel in umfangreichen Untersuchungsreihen feststellen konnte, daß die Schnäbelnde Hausgans nur ein Mal im Jahr ganz kurz in Balzlaune ist und das oft zu Zeiten, in denen die Ganter mit dem Nestbau oder der Futtersuche beschäftigt sind.
    zur Stillung des Triebes wurden vereinzelt auch schon Schnäbelnde Hausgänse dabei beobachtet, wie sie die Befruchtung durch einen gemeinen Brieftäuberich vornehmen ließen.

    Den lautesten und wohl auch schönsten Gesang bescheren uns jedoch die Kickeriki… Kickerik…, Kicker…, Kickstarter. Der bunt gefiederte Kickstarter mit seinem typischen helmartigen Kopfputz ist ein besonders lustiger und emsiger Geselle, ständig unterwegs, gerne auch 50 Mal hin und her und immer schön auf vollster Lautstärke.
    Ursprünglich war der helmbunte Kickstarter in Kleinasien ansässig, ist jedoch seit einigen Jahrzehnten auch hier bei uns beheimatet und hat sich sehr erfolgreich fortgepflanzt.

    Ach ja, Frühling ist was Schönes.

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…