Start Uncategorized Externe Statistiken stimmen alle nicht
  • Externe Statistiken stimmen alle nicht

    Ich nenne jetzt mal nicht die Dienste bei denen ich das ausprobiert habe. Aber ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, daß alle bisher ausprobierten Dienste, die versprechen, sie würden zuverlässig die Besucherzahlen des Blogs zählen, falsche bzw. ungenaue Daten liefern.

    Meine servereigenen Statistiken zeigen mir sehr genau an, wieviele Besucher auf meinen Seiten waren. Ich sehe, von wo sie gekommen sind, wie lange sie auf der Seite waren, von wo nach wo sich sich auf meiner Seite weitergeklickt haben und von welcher Seite aus sie wieder gegangen sind.

    Überdies sehe ich sehr genau, wieviele Leute über Gooogle zu mir kommen und wie lange sie auf meinen Seiten bleiben.


    Daraus kann ich ziemlich zuverlässig ablesen, wie hoch der Besucherstrom ist. Erstaunlicherweise weicht die Zählung beispielsweise bei diversen Blogscouts & Co. um Faktor 20 (!) davon ab.

    Semmelstatz, das vielerseits hochgelobte Statistiktool wiederum sieht die Sache immer ein bißchen zu optimistisch. Nach Semmelstatz habe ich nochmal doppelt so viele Besucher, wie ich selbst zähle.


    Anzeige




    Das treibt mich natürlich zu der Überlegung, wie es kommt, daß ein so unbekanntes Blog wie meins in den fremden „Schwanzvergleichen“ so niedrig gezählt wird, während andere Blogs so weit oben landen.
    Wenn bei mir um Faktor 10 oder 20 zu schlecht gerechnet wird, wie hoch müssen dann erst die tatsächlichen Besucherzahlen beim „BILDblog“ oder so sein?

    Nee, da stimmt ganz grandios was nicht, vermute ich mal.

    Und ich bin nicht zu doof zum Zählen. Ich zähle mich weder selbst mit, noch werte ich die Besuche der Robots und Spider mit aus. Ich bin auch nicht so doof, daß ich zwischen Seitenaufrufen, Klicks, Hits und Besuchern nicht unterscheiden könnte.

    Außerdem zähle ich sowieso nur die Besucher, die länger als 240 Sekunden auf meiner Seite waren.
    Wer also nur kurz vorbeisurft, checkt ob neue Kommentare da sind und dann weiterrutscht, den zähle ich gar nicht. So fallen auch alle die durchs Raster, die wegen irgendwelcher Spielereien über eine Suchmaschine kommen, nichts finden und schnell wieder verschwinden.

    Fazit: Ich zähle lieber selbst, die sollen sich die ganzen Schwanzvergleiche in die Haare schmieren! 🙂


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…