-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Einmalige Chance in Incirlik

Einmalige Chance in Incirlik

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch daran, wie Nikita Chruschtschow am 12. Ok­to­ber 1960 bei der UN-​Voll­ver­samm­lung mit dem Schuh auf den Tisch haute. Das war eine geile Performance. Aber dieser Ausdruck von Entschlossenheit wurde am 02.06.2016 im Bundestag getoppt. Denn an jenem Donnerstag entschieden die Damen und Herren Abgeordneten mit dem Brustton der Überzeugung und eiserner Geschlossenheit, die man sonst wirklich nur kennt, wenn es um Diätenerhöhungen geht…Ähm, wo war ich doch gleich nochmal? Ach ja, genau: die Abgeordneten haben sich darauf verständigt, dass man die massenhafte bis letale Vertreibung der Armenier durch das Osmanische Reich anno 1915/1916, also quasi die prähistorische Türkei, ungestraft als Völkermord bezeichnen darf, oder so ähnlich. Stolz wie Bolle ob ihrer epochalen Großtat stolzierten die Damen und Herren des hohen Hauses in der dicksten aller anzunehmenden Hose durch die Medienlandschaft.

Der ganze Zinnober wurde, wenn man ehrlich ist, ja nur inszeniert, um Recep Tayyip Erdoğan, dem durchgeknallten Psychopathen vom Bosporus, mal kräftig eins vor den Koffer zu scheißen. Der deutsche Michel zeigt Muckis gegenüber dem Türken – wahres Balsam für die Volksseele, und der AfD elegant den Wind aus den Segeln genommen. Chapeau! Die selten gesehene übergroße Koalition hat ihr politisches Kindergezänk dann unter der Bezeichnung Resolution kommuniziert – geschickt, wie sich jetzt im nachhinein herausstellt.

Einmalige Chance in IncirlikEinmalige Chance in Incirlik

Der Erdoğan war nämlich mächtig angepisst und hat dem einfachen Abgeordneten verboten, die deutschen Soldaten auf dem Stützpunkt in Incirlik zu besuchen. Ursula von der Leyen durfte allerdings. OK, die ist ja schließlich hiesige Kriegsministerin. Der kann man den Besuch bei „ihrer“ Truppe nicht verwehren. Jetzt wollen sich aber auch die Hinterbänkler mal bei Börek und Baklava auf Staatskosten den Wanst vollschlagen und auf türkischem Boden Sinnfreies in die Mikrofone der Leitmedien labern. Was also tun, um den Kalifen milde zu stimmen? Direktes Arschkriechen bei Erdoğan geht leider nicht. Darauf hat nämlich die Bundesraute schon ein Patent.

Irgend jemandem der umtriebigen Vielflieger ist dann auf-/eingefallen, dass solch eine Resolution eigentlich soviel wert ist, wie eine kalte Kippe im Gully, will meinen: rechtlich völlig unverbindlich. Man muss sich also nicht daran halten. Heureka! Hat funktioniert. Erdoğan war barsch erstaunt. Kotau von der evangelischen dicken Frau mit vehement bestrittenen Kontakten zur DDR-Staatssicherheit? Klar, kennt er zur Genüge. Aber dass ihm gleich das komplette deutsche Parlament rektal…?

Er hat dann selbstredend gebieterisch zugestimmt, dass neben der Bundes-Uschi eben auch der einfache Abgeordnete nach Incirlik darf, warum auch immer. Döner, Börek und Baklava gibt´ s schließlich hierzulande in jeder Stadt. Jetzt hat den Bundestag das ultimative Reisefieber gepackt. Schnappatmung und Beta-Blocker. Alle wollen nach Incirlik, am besten sofort!

Und so bietet sich uns, dem Wahlvolk, eine einmalige Chance: ich weiß ja nicht, wie viele Plätze es in den Maschinen der deutschen Flugbereitschaft gibt, aber es dürften doch schon einige Hundert sein. Da könnten doch gleich alle 631 Abgeordneten auf einmal…alle weit, weit weg? Ein Traum. Falls es übrigens doch nicht für alle reichen sollte, legen wir einfach zusammen, denn, wie gesagt, so eine Chance kommt nie wieder. Stell Dir vor: 631 Frauen und Männer in Kostüm und Anzug labern in Incirlik den üblichen Müll von der neue Freundschaft mit dem türkischen NATO-Partner, und dass die Irritationen nun ausgeräumt seien, hauen sich den Wanst voll und machen auf Wichtig.

Ausser der Herr Bundestagspräsident Norbert Lammert. Der hat nämlich Gewicht. Also ich meine politisch, so dick wie der Siggi ist er ja nicht. Lammert muss also zu Hause bleiben und sich irgendeine Perfidität einfallen lassen, irgendeine demokratisch legitimierte Sauerei, mit der man Erdoğan bis aufs Messer reizen kann, so dass er am Ende allen Maschinen der Flugbereitschaft die Starterlaubnis verweigert und dem kompletten Bundestag die Heimreise vergeigt. Dann hätten wir sie endlich los. Ohne dummen Wahlkampf, ohne Untersuchungsausschüsse, einfach nur so. Das wäre wirklich eine einmalige Chance in Incirlik.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

"This world is sick and we are the doctors."

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Drängler von rechts

Daß man auf der Autobahn auf der linken Spur von Dränglern genötigt und bedrängt wird,...

Schließen