-Anzeige-


Ein bißchen von Kabel-BW verarscht

Ein bißchen von Kabel-BW verarscht

Kabel BW, so nennt sich der Kabelfernsehanbieter in unserer Gegend, ist im Moment dabei, auch unser beschauliches Fischerdorf mit seinen Kabeln zu versorgen und in etlichen Straßen empfangen die Leute schon Kabelfernsehen, telefonieren über dieses Kabel und surfen mit 16000er-DSL-Geschwindigkeit. Beinahe jeden Tag habe ich entsprechendes Prospektmaterial in meinem Briefkasten, das mich dazu bewegen soll, mir auch so einen Anschluß zuzulegen.

Ein Grund, sich bei Kabel-BW mal zu erkundigen, ob es in absehbarer Zeit geplant ist, auch in unserer Straße so ein Kabel zu verlegen. Hierbei interessiert mich weniger das Kabelfernsehen, als vielmehr die günstige und schnelle DSL-Anbindung.

So fragte ich die Kabel-BW-Leute also:

…möchte ich anfragen, ob geplant ist, auch in der xyz-Straße ein Kabel zu verlegen und die Häuser an das Kabel-BW-Netz anzuschließen.

Die Antwort von Kabel-BW kam dann auch prompt und sie zeigt, wie genau und präzise die Mitarbeiter dort auf die Fragen ihrer potentiellen Kunden eingehen:

wir freuen uns über Ihre E-Mail vom 25.01.2008.

Laut unseren Unterlagen gibt es an der Serviceadresse noch keinen Kabelanschluss. Dies ist die Grundvorraussetzung für CleverKabel. Wir benötigen deshalb Ihre Hilfe zu folgenden Fragen:

Ist das Haus an das Netz von Kabel BW angeschlossen?
Haben Sie Kabelanschluss in Ihrer Wohnung?

Wenn Sie beide Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, ist ein Kabelanschluss an Ihrer Adresse verfügbar.

Wenn Sie beide Fragen mit „Nein“ beantwortet haben, gehen wir davon aus, dass Sie keinen Anschluss haben. …

Na, dann weiß ich ja jetzt Bescheid.

Und für diese Blödheit bekommt Kabel-BW gleich auch noch den „Schröder des Monats Januar 2008“

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Super Mario, Greifswald und die Air Berlin

Kinder jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf, und blast nicht so künstlich die...

Schließen