-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Ebay – mal wieder

Ebay – mal wieder

In letzter Zeit scheinen sich immer mehr Gnurksels auf Ebay zu versammeln.
Wenn ich so schaue, was in den letzten Wochen bei verschiedenen meiner Ebay-Auktionen los war, kann man nur den Kopf schütteln.

Losgegangen ist es mit einer Lady, die von uns ein Auto ersteigert hat und sich dann erst gar nicht meldete. Ich meine, so ein Auto kann man nicht einfach so irgendwie herumstehen lassen, da nimmt man als Verkäufer ja doch schon an, daß der Käufer es bald abholt.
Dann kam eine Mail, sie habe erst in ein paar Wochen Zeit und dann meldete sich die Dame gar nicht mehr.
Da kann man sich bei Ebay beschweren, ist ja klar, aber die Lady wird dann auch erst noch gehört und somit verzögert sich dann alles.
Letzten Endes bekommt man dann seine Gebühren wieder gutgeschrieben und kann das Auto nochmals einstellen.
Glücklicherweise hat es dann sofort jemand anders genommen und auch sofort abgeholt und bezahlt.

Desweiteren habe ich die hier im Blog vorgestellten Minipanzer versteigert, weil ich zwei Packungen davon hatte.
Das Päckchen habe ich ordentlich gepackt und per DHL auf den Weg nach Berlin geschickt. Dann meldet sich der Käufer nach einer Woche, er habe die Ware nicht erhalten.
Anhand der Sendungsverfolgung konnte ich dann feststellen, daß DHL das Päckchen aus irgendeinem unerfindlichen Grund nach Hamburg und nicht nach Berlin transportiert hat.
Dort findet man natürlich weder den Namen, noch die Straße und so liegt das Päckchen immer noch in Hamburg und wartet auf Abholung. Dem Käufer habe ich sein Geld zurückerstattet.

Ebay - mal wiederEbay - mal wieder

Ein anderer „Kunde“ ersteigerte bei mir eine Webcam, gebraucht. Er sandte die Ware zurück mit der Begründung, man könne riechen, daß die in einem Raucherhaushalt gewesen sei.
Klar! War sie! Deshalb schreibe ich auch unter meine Auktionen bei gebrauchten Artikeln immer diesen Satz dazu:

Sie bieten auf einen gebrauchten Artikel aus einem Raucherhaushalt, wir haben Hunde und Katzen, Kinder und regelmäßig Sex, wir essen Fleisch und trinken Alkohol. Außerdem sympathisieren wir mit einer nichtkonformen Partei und gehen nicht in die Kirche.
Bitte bieten Sie nur mit, wenn Sie einen Artikel aus so einem Haushalt haben möchten!

Ich habe die Webcam zurückgenommen und auch hier das Geld erstattet. Inzwischen ist die Kamera aber verkauft und hat jemand anders glücklich gemacht, der kein Gnurksel ist.

Ein anderer Ebayer ersteigerte bei mir ein iPhone-Gadget. Also einpacken und absenden.
Nach nun einer Woche kommt das Päckchen zurück: Empfänger unbekannt.
Es ist exakt mit der Adresse versehen, die bei Ebay hinterlegt ist.

Bei einem Modell, das ich ersteigert habe, steht im Auktionstext sinngemäß „inkl. XYZ-System, gleich loslegen!“
Nur: Das XYZ-System ist nicht dabei, das entsprechende Fach in der Packung ist leer.
Antwort des Versenders: „Früher war das mal dabei, jetzt ist es nicht mehr dabei.“

Gut, die haben alle eine Heidenangst vor einer negativen Bewertung. Also schreibt man da dann freundlich nochmal hin und tatsächlich, auf einmal hat nur „der Techniker in der Versandabteilung vergessen, das noch reinzulegen“.
Das XYZ-System wurde kostenlos nachgeliefert.

Fürs Auto habe ich mir eine Mittelarmlehne bestellt. Gut, die war nicht teuer, man hätte fast damit rechnen müssen…
…sie wackelt trotz fachgerechter Befestigung wie ein Lämmerschwanz hin und her und ist an der vorgesehenen Einbauposition eigentlich nur im Weg. Hätte ich den rechten Ellenbogen 20 cm höher, würd’s passen…

Nee, da mache ich keine 5 Sterne bei „wie entsprach der Artikel der Beschreibung?“, da bekommt der Händler eben nur 2 Sterne und soll doch damit leben, daß er, wie er vorauseilend in einem beigelegten Zettel bejammert „von Ebay stark benachteiligt und abgestraft wird“, wenn man ihm nicht die volle Sternchenzahl gibt.

Die Sternchen sind ja überhaupt eine gute Waffe. Da haben sie alle Angst, daß sie nicht die volle Punktzahl bekommen, die Ebay-Powerseller. Und in den entsprechenden Foren regen sie sich über die „Arschlöcher“ auf, die „durch doofe Sternchenvergaben das Ergebnis versauen“.

Ebay war einmal ein großer Flohmarkt und irgendwie waren alle glücklich. Ich mache da jetzt seit über 12 Jahren mit. Ärger gab es immer schon mal, Deppen gibt es überall. Aber in letzter Zeit überschwemmen die Analphabeten, die Gnurksels und die Ramschwaren-Verkäufer diese Plattform.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ebay – mal wieder"

Benachrichtige mich zu:
avatar
steffi
Gast

Das mit der Adresse/Empfänger unbekannt kenn ich. Fragt man dann beim Kunden nach, der natürlich in der Zwischenzeit schon x-mal ungeduldig nachgehakt hat, wo sein Zeugs bleibt, fällt der aus allen Wolken: „OH. Ja klar, da wohn ich doch gar nicht mehr.“

Hrrrrrrrrgggghhhnnnnmmmllkkbbbbbgrrrrrichbinjaauchhellseher…!!!

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Facebook schniedelt mir den Dödel ab!

Facebook, mal ehrlich, was soll die Scheiße? Reicht es nicht, daß man im iPhone jetzt...

Schließen