-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


DJI Mavic Drohne – Phantom – Hubsan X4 Pro – H502E

DJI Mavic Drohne – Phantom – Hubsan X4 Pro – H502E

Dreibeinblog-Leser Lutz hat nun auch eine Hubsan-Drohne und stellt Fragen dazu:

Seit heute besitze ich einen Hubsan H502E. Mein erster Copter überhaupt!
Da ich leider schon etwas älter (56) bin, fällt mir die Kalibrierung nicht so leicht. Wäre es möglich, das Sie mir das erklären könnten? Oder haben Sie einen Link auf Deutsch dazu?
Auch wüsste ich gern, ob Altitude-Hold automatisch funktioniert, oder muss man es einschalten?

Hallo Lutz,

Gehen Sie ins Freie, schalten Sie den Sender ein. Dann den Akku der Drohne anstöpseln.
Schauen Sie auf die FB. Wenn angezeigt drehen Sie den Quadcopter einige Male horizontal bis Kompass 2 dran ist. Dann mit Drohnennase nach unten nochmal drehen, bis die Meldung erlischt.

Nun ca. 3 Minuten warten bis mindestens 6 Satelliten angezeigt werden.

Jetzt Motoren scharf schalten.
Linker Hebel links unten, rechter Hebel rechts unten. Gleichzeitig.
Die Rotoren drehen nun ohne hohe Drehzahl.

So, jetzt kommt der entspannte Start. Einfach links etwas am Hebel ziehen.
Die Drohne steigt auf. Lassen Sie sie bis auf 3-5 Meter steigen.

Keine Bange, die fällt nicht runter!

Altitude Hold und Position hold sind immer automatisch an.

Genießen Sie es!

DJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502EDJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502E

Machen Sie die ersten Flüge nur ohne oder bei schwachem Wind.

Das GPS sorgt eigentlich dafür, dass die Drohne nicht abdriftet.

Viel trimmen muss man nicht.

Genauer gesagt habe ich noch nie etwas getrimmt.

Probieren Sie nun das Drehen der Drohne mit der linken rechts-links Steuerung aus.

Richten Sie die Drohne nun so aus, dass sie mit dem Heck zu ihnen zeigt.
Jetzt mal mit dem rechten Hebel vorwärts, rückwärts und seitwärts fliegen.
Fliegen sie so 30 Meter weg.

Betätigen sie nun den Return to Home Knopf.
Nix machen! Das Ding steigt etwas und kommt vollautomatisch zu Ihnen zurück und landet.

Sie können jederzeit mit den Hebeln in das Rth eingreifen. Dann ist es sofort ausgeschaltet.

Sie brauchen keine Angst zu haben. Die Drohne fliegt sehr stabil, hält schön die Höhe. Und sie ist sehr leicht zu landen.

Dazu einfach Stück für Stück herunterholen. Wenn Sie kurz über dem Boden ist langsam aufsetzen lassen und sofort Motoren unscharf stellen.

Machen sie anfangs alles ohne Foto und Video. Das spart Akku!

Die Drohne hat gute Akkureserve.
Probieren Sie in ca. 1-1,5 Meter Höhe am Ende der Akkuzeit (1 Balken) wie lange sie noch fliegt.
Wenn Sie anfängt Quatsch zu machen, landen sie. Ich habe fast 20 Minuten hinbekommen.

Mit Video sind es nur 10 Minuten.

Die Drohne verträgt ein herunterfallen aus knapp 1 Meter problemlos (Gras).

Bevor die Rotoren beim Landen gegen Halme und Feldfrüchte hauen, lassen Sie sie lieber mit entschärften Motoren aus 25 cm fallen.

Wir sind etwa gleich alt. Ich habe viel Spaß und nach den Erfahrungen mit der hubsan-Drohne habe ich jetzt eine DJI Mavic angefordert.

Besonders toll: nach dem erneuten Aufladen des Akkus machen sie mal einen Höhenflug.
Einfach mal senkrecht hochziehen bis Sie sie fast nicht mehr sehen. Video einschalten und dann einfach mit RTH landen lassen. Toll!

Sie werden viel Freude haben.

Das trimmen ist nur bei Windstille möglich. Drohne auf 2 Meter Höhe. Heck in Richtung Pilot.
Geht sie jetzt immer nach links weg, müssten sie den Trimmer etwas nach rechts einstellen usw.

Aber meiner Meinung nach ist das wegen GPS nicht notwendig.

Lutz antwortete dann:

Hallo Herr Wilhelm,

erst einmal vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung. Das dürfte ich dann wohl hinbekommen. Muss ja wirklich Spaß machen.
Ich freue mich schon auf den Erstflug. Leider spielt das Wetter hier im Moment nicht mit und in der Wohnung bringt das Fliegen sicher keinen Spaß da man ja eh keinen Satelliten empfangen dürfte. Ich werde mir in der Zwischenzeit mal den dji mavic ansehen, den Sie bestellt haben.

Viele Grüsse
Lutz

Nein, Indoor geht der Hubsan nicht. Theoretisch zwar machbar, aber ohne GPS zu schwer zu fliegen und die Drohne ist auch kein GPS-Weltmeister.
Draußen macht es nichts, wenn sie um einen Meter weiter links oder rechts ist oder beim Altitude-Hold 50 cm auf und ab pumpt. Aber innen wirds dann knapp.
Für drinnen gibt’s von Revell eine Minidrohne, die ganz witzig und auch preisgünstig ist.

Der Mavic ist eine andere Liga.
Auf meiner Webseite sind bei den Drohnenartikeln Werbungen zum Mavic verlinkt. Wenn Sie darauf klicken, können Sie bei DJI alles dazu sehen, auch Videos.
Natürlich ist er mit rund 1.200 € auch eine andere Preisliga.
Aber wenn Ihnen die Hubsan-Drohne gefällt, werden Sie vielleicht mehr wollen. Könnte ja sein.
Dann gibt es bei Hubsan noch den Hubsan X4 Pro.

DJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502EDJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502E

(Bilder nur sichtbar, wenn der Werbeblocker aus ist.)

Hubsan X4 Pro hier kaufen!

Eine ebenfalls ganz tolle Drohne. Den besseren gemeinsam ist der Gimbal, eine Konstruktion, die die außenliegende Kamera immer absolut ruhig hält. Außerdem haben die besseren Quadcopter auch stets bessere Kameras. Die vom H520E ist gut für beeindruckende Bilder, liefert aber keine wirklich guten Bilder.

Der X4 Pro ist deshalb so toll, weil er als einzige Drohne der Welt mit einem Fallschirm ausgerüstet werden kann. Da gibt es keinen Absturz mehr, im Notfall geht der Schirm auf.

Den Schirm gibts hier:

DJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502EDJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502E

Drohnenfallschirm für DJI-Phantom, Walkera und Hubsan hier kaufen!

Aber: Die X4, das werden Sie sehen, gibt es in mehreren Ausführungen und mit verschiedenen Fernbedienungen.
Die gute Variante kostet auch so um die 1.200 € und die komplett ausgestattete liegt um die 2.000 €.

An der Stelle habe ich dann meine Überlegungen in dieser Richtung abgebrochen. Denn Hubsan ist nur eine von vielen Drohnenfirmen. DIE Drohnenfirma schlechthin und Marktführer ist DJI. Die sind mit der Phantom-Reihe seit Jahren dabei. Und deren neuestes Kind ist die Mavic-Drohne.
Die kommt nächste Woche auf den Markt und wird Ende November/Dezember ausgeliefert.

DJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502EDJI Mavic Drohne - Phantom - Hubsan X4 Pro - H502E

Der Vorteil: Sie ist klappbar, hat das beste GPS-System und die tollen Rundum-Sensoren. Die Mavic erkennt Hindernisse, weicht automatisch aus und kann neben Altitude-Hold und Return-to-Home auch Follow-Me.

Das ist definitiv derzeit die weltbeste Drohne, noch einmal etwas besser als die Schwester Phantom IV, dabei aber etwas günstiger.
Ich weiß ja nun nicht, was Sie vorhaben und wie viel Geld Sie investieren wollen und können, aber wenn Sie sich eine Mavic kaufen, dann kaufen Sie das Komplettpaket mit Zusatzakkus, Dockingstation usw., da sparen Sie einige hundert Euro.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist angemeldet als Peter Wilhelm | Jetzt abmelden?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
Peter Wilhelm
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Betrüger unterwegs

Sabine schreibt in ihrem Blog über verschiedene Formen der Betrügereien rund um die Selbständigkeit. Mir...

Schließen