-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


devolo dLAN TV Sat 1300-HD – Satelliten-TV Lösung ohne Kabel – Wie geht das mit horizontal und vertikal?

devolo dLAN TV Sat 1300-HD – Satelliten-TV Lösung ohne Kabel – Wie geht das mit horizontal und vertikal?

Vor geraumer Zeit berichtete ich hier im Dreibeinblog über das devolo-System devolo dLAN TV Sat 1300-HD. Mit diesem System kann man ein einzelnes Satellitensignal auf zwei Receivern empfangen.

Dazu gibt es hier im Blog folgenden Artikel:

und dieses Video hier, das schon fast 15.000 mal angeschaut worden ist:

Nun fragt ein YouTube-Zuschauer:

Hab im Wohnzimmer 1 Anschluss für den Fernseher der da steht. Will in meinem Zimmer auch fernsehen hab da aber kein Anschluss. Jetzt meine Frage. Wenn jemand im Wohnzimmer fernsieht, kann ich dann gleichzeitig in meinem Zimmer n anderen Sender schauen?

Ja natürlich geht das. Man hat mit der devolo-Lösung ja zwei Receiver, also kann man auch zwei unterschiedliche Programme schauen.
Allerdings mit einer Einschränkung. Doch um das zu verstehen, muß ich (mal sehr vereinfacht) einiges erklären.
Die Sender werden auf unterschiedlichen Polarisationsebenen ausgestrahlt, nämlich horizontal und vertikal. Überdies findet der Empfang auch noch im Low-Band und im High-Band statt.
Im LNB, also der eigentlichen Antenne vor der Satellitenschüssel, wird nun mittels einer Steuerspannung zwischen dieses Empfangssignalen umgeschaltet.
Nur eine Signalkonfiguration wird dann über das Satellitenkabel zum Receiver übertragen.
Schaltet man nun am Receiver auf ein anderes Programm, sendet der Receiver wiederum die passende Steuerspannung und im LNB wird die entsprechende Umschaltung vorgenommen.
Bei einem Single-LNB und einer Einkabellösung kann also nur eine Kombination aus Low/horizontal, high/horizontal oder low/vertikal bzw. high/vertikal über das Sat-Kabel geschickt werden. Das reicht ja auch für gewöhnlich.
Will man aber nun zwei Receiver anschließen oder benötigt man zwei getrennte Signale, etwa für einen Twintuner, kann man dieses eine Signal natürlich (im Twin-Tuner mit einem Loop-Kabel, bei zwei getrennten Räumen z.B. mit dem devolo-System) weiterverteilen.

devolo dLAN TV Sat 1300-HD - Satelliten-TV Lösung ohne Kabel - Wie geht das mit horizontal und vertikal?devolo dLAN TV Sat 1300-HD - Satelliten-TV Lösung ohne Kabel - Wie geht das mit horizontal und vertikal?

Wenn jetzt aber am Kabel bis zum ersten Receiver sagen wir low/hor. anliegt, kann auch hinter diesem Receiver, egal womit und wie, nur dieses Signal weiterverteilt werden. Man kann also auf beiden Receivern nur die unterschiedlichen Programme gleichzeitig gucken, die die gleiche Signalkonfiguration haben.

In der Praxis ist das aber kein besonders großes Problem, da in der Regel nur wenige Programme von Überschneidungen betroffen sind.

Will man es noch komfortabler haben, dann muß man auf ein Mehrfach-LNB oder einen Multiswitch setzen. Beim Mehrfach-LNB wird für jeden Receiver ein eigenes Kabel von der Antenne zum Gerät geführt und man kann die vollen Funktionen und die volle Bandbreite an jedem Receiver nutzen.
Bei einem Multiswitch werden die Signale ebenfalls über mehrere Kabel zu einer Box geführt, die typischerweise auf dem Dachboden hängt und von dort weiterverteilt.
Bauartbedingt kann man mit einem Multiswitch, den man kaskadieren, also erweitern kann, wesentlich mehr Teilnehmer versorgen, als mit einem günstigeren Mehrfach-LNB.

Bei der devolo-Lösung handelt es sich um eine Einkabellösung, bei der nur das Verkabeln vom ersten zum zweiten Empfänger eingespart wird, weil die Signalübertragung über das Stromnetz erfolgt. Das funktioniert aber klasse und zuverlässig.
Meine Kinder hatten so ein System über Jahre in Betrieb und es gab nie Probleme mit der Technik und nie Auseinandersetzungen, weil eins von beiden ein bestimmtes Programm nicht sehen konnte..

Fazit:
„Es gibt vier verschiedene Bereiche:

– horizontale Polarisation, Low Band (10,70 GHz – 11,70 GHz)
– vertikale Polarisation, Low Band (10,70 GHz – 11,70 GHz)
– horizontale Polarisation, High Band (11,70 GHz – 12,75 GHz)
– vertikale Polarisation, High Band (11,70 GHz – 12,75 GHz)

Wenn nur ein Antennenkabel angeschlossen ist und wird z.B. auf dem ersten Receiver die ARD geschaut, können auf dem zweiten Receiver nur noch Programme geschaut und aufgenommen werden die im gleichen Bereich liegen. Die meisten deutschen Programme liegen im Bereich: High Band mit horizontaler Polarisation. Ist aber ein zweites Antennenkabel angeschlossen, so kann man dann noch gleichzeitig sich z.B. Tele5 anschauen bzw. aufnehmen, da dieser auf vertikaler Polarisation im High Band ausgestrahlt wird. Aber sobald man neben ARD noch zusätzlich TELE5 aufnehmen will, kann man auch nur noch auf diesen beiden Transpondern zugreifen.“

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Jetzt auch Apple bei Manipulationen erwischt!

Es brodelt gewaltig in Cupertino, dem kalifornischen Stammsitz des Computer- und Handy-Giganten Apple. Die amerikanische...

Schließen