-Anzeige-


Das perfekte Dinner bei GoDinner?

Das perfekte Dinner bei GoDinner?

Ein paar Mal haben wir uns ja hier schon über das „Perfekte Dinner“ unterhalten, jener Kochshow, die derzeit in VOX läuft. Zur Erinnerung: Fünf Personen, die sich vorher nicht kannten bilden eine Dinnergruppe und kochen von montags bis freitags einzeln jeweils für die anderen. Nach jeden Dinner wird geheim bewertet und nach dem Freitagsdinner dann der Sieger gekürt, der 1.500 Euro bekommt.

Unterhaltsam ist die Sendung insbesondere weil Texter und Sprecher mittlerweile Kultstatus haben und durch ihre frechen Kommentare auffallen.

Durch „Das perfekte Dinner“ wurde eine kleine Dinnerwelle losgetreten. An vielen schwarzen Brettern in den Supermärkten hängen Zettel: „Lust auf das perfekte Dinner? Suche Hobbyköche für Dinnerrunde!“
Die Spielregeln sind klar und logisch, sodaß man darüber kaum etwas schreiben muß. Der Rundengründer legt fest, wieviel ein Dinner kosten soll und man spricht sich über Reihenfolge und Termine ab. Fertig.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich auch das erste Internetportal diesem Thema widmet. Das tut jetzt „godinner“.

Das perfekte Dinner bei GoDinner?Das perfekte Dinner bei GoDinner?

Bei diesem Portal kann man sich registrieren und dann selbst eine Dinnerrunde starten.
Eigentlich ja keine schlechte Idee, wäre da nicht der Haken mit den Kosten.
Bei godinner kostet die Startmitgliedschaft nichts, dafür kann man dann aber auch nur die Rezeptdatenbank nutzen und am Chat teilnehmen.

Möchte man hingegen selbst eine Dinnerrunde starten und daran teilnehmen, dann kostet die sogenannte Silbermitgliedschaft 20,90 Euro pro 3 Monate, also über 80 Euro pro Jahr.
Will man darüberhinaus auch noch am Wettbewerb Dinner des Jahres teilnehmen, muß man sich offenbar für das ganze Jahr verpflichten und darf dann 5,75 Euro pro Monat (=69 Euro im Jahr) überweisen.

Meine Meinung: Da ist der Zettel am Supermarkt erheblich billiger.
Außerdem könnte man noch Folgendes machen:

a) in einer Newsgroup nach Interessenten suchen
b) in Kochforen eine Dinnerrunde anstoßen
c) auf Rezeptseiten einen Chat starten
d) in Kochblogs nachfragen
e) eine kostenlose Kleinanzeige aufgeben
f) eine Suchmeldung auf der eigenen Homepage
i) Zettel an den Baum hängen
j) Zettel in die Seitenscheibe vom Auto hängen
k) Zettel bei fremden Leuten in den Einkaufswagen legen
usw.

Nee, also 80 bzw. 69 Euro wären mir persönlich zu teuer für sowas.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
WinLux oder LinuWinx?

Erzrivalen vereinbaren Zusammenarbeit "Seelenfrieden" zwischen Windows und Linux Die Erzrivalen im Softwaregeschäft, Microsoft und Novell,...

Schließen