-Anzeige-


Adventskalender -kurz vor knapp-

Adventskalender -kurz vor knapp-

Am kommenden Sonntag ist der erste Advent.
Wer jetzt noch keinen Adventskalender hat, aber einen haben möchte und durch die Hinweise auf mineralölbelastete Industriekalender verunsichert ist, der kann sich selbst einen bauen.
Im folgenden Video wird gezeigt, wie man aus leeren Milch-, O-Saft- und sonstigen Kartons eine wunderschöne, leuchtende Winterstadt mit 24 Häuschen bauen kann.

Natürlich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, es gehen auch runde Papprohre als Turm und man kann natürlich noch aus Pappe für jedes Haus ein Dach falten.
Auch kleinere Kartons funktionieren sehr gut, es müssen nicht zwangsläufig Milchtüten sein.

Wenn man diese schönen Häuschen dann auf einer mit Watte oder Kunstschnee hergerichteten Fensterbank positioniert, hat man eine wunderschöne Winterlandschaft.
Viele bauen die Häuser auch so, daß auch hinten Fenster sind, sodaß auch von außen durchs Fenster ein Blick auf die schönen Häuschen mit der Beleuchtung zu erhaschen ist.

Die kleinen Geschenke steckt man übrigens einfach von unten in die Häuschen. Praktischerweise packt man sie in etwas Geschenkpapier ein oder umwickelt sie mit einer Serviette, damit neugierige Kinderaugen nicht durch die Fenster schon hineinschielen können.

Viel Spaß!

Test Mineralöl im Adventskalender ZDF heute ZDFmediathek
Adventskalender-Test Bayerischer Rundfunk
MIneralöl in Schokolade Hersteller Arko nimmt Adventskalender
Öle in Adventskalendern Hersteller reagieren NDR.de Ratgeber
Bofrost Adventskalender nicht betroffen
Hersteller prüfen belastete Schokoladen-Adventskalender

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Die alberne Partei hat immer Recht

Heute wirkt es nur noch komisch albern: via Ulf

Schließen